Virtuelle Maitour 2021

Die Maitour 2021 verschieben wir, bis der Corona-Stress abnimmt.

Hier könnt Ihr maulaffige Kommentare von Euch geben.

Ich mache schon mal den Anfang mit diesem Bild von der Nachwuchsförderung an der Havel:

Und noch eins von unserem ältesten Mitfahrer bei der gestrigen Ausfahrt:

Hier tuckert es im Zweitakt.

Das hab ich vorher erlebt.

Feuer haben wir auch.

im Februar war es deutlich wärmer als jetzt.

Was sind das nur für Reifen?

Es ist Mai geworden! Nun zeigt her Eure Touren.

My Tour zu Vater.

Sonntag, 2. Mai

Der jungen Damen wegen, die am Sonnabend verhindert waren, verschoben wir unsere Tagestour auf Sonntag. Der hätte ja, ohne Corona, sowieso auch zu unserer Maitour gehört.

Mir erging’s dann wie den zehn kleinen Negerlein. Die letzten Absagen trudelten ein, als ich gerade im Begriff war, die Wohnung zu verlassen. Schwuppdiwupp alles umgeplant. Daraus wurde eine Ulli-Marcel-Gedächtnis-Fahrt. Ziel: Der Hoherodskopf. Dort entstand vor fast fünf Jahrzehnten dieses Bild:

Was waren wir stolz, besonders Ulli mit seinem DKW-Mokick, diese Reise ins Hochgebirge bewältigt zu haben!

Ulli in den letzten und in seinen glücklichen Jahren:

Das Gespann blieb stehen, ich schnappte das Zweirad.

Von diesem Flugplatz in Babenhausen aus erlebte ich einst meinen einzigen Segelflug:

In der Nachbarschaft von Flugplatz und Kaserne fuhren damals die US-Soldaten mit ihren Buggies Autocross. Auf dem Gelände sind heute Weideland und Baustelle:

Schloss Schönbusch:

Eine erste „Passhöhe“: Johannesberg.

Bei Niedersteinbach verläuft die Eisenbahn ganz romantisch neben der Straße:

Zwei heiße Öfen:

Mitunter wurde es kühler:

Enfield und Fahrer machen Pause:

Bitte nicht herunter fallen:

Malerisches Büdingen:

Fast am Ziel:

Oberhalb 700 m wurde es kühle:

Das unvermeidliche Selfie:

Selbst in Corona-Zeiten brummt der Kommerz:

An der Tankstelle wimmelte es von Motorradfahrern, daher klare Ansage:

Um Schotten herum musste ich natürlich zwei Jahre zurück denken:

Wieder im Süden, wurde es für Leib und Seele wieder milder:

Zurück in Darmstadt, empfing mich die Sonne.

9 Kommentare zu „Virtuelle Maitour 2021

  1. Sehr schöne Bildstrecken. Ich konnte solche Erlebnisse nicht beisteuern, dafür habe ich heute Morgen mit drei Frauen im Bett gelegen, davon haben zwei keine Ruhe gegeben. Zu Christians Bildern die Frage: Ist der Luftballon freudige Erwartung oder schon Realität? Ich will zu dem Anlass allerdings keinen Luftballon bekommen, weil mir die naheliegende Assoziation nicht behagt: Kaum in Rente, schon geht die Luft raus!

  2. Lieber Andreas,
    vielen Dank für die wunderschöne Tourenbeschreibung, die macht Lust auf mehr. Spät hörte bei uns der Regen auf – die Wiesen gedeihen und die Pferde freuts – die Sonne kam heraus. So konnte ich noch eine kleine Hausrunde drehen, vorbei an Wurmrausch und der Ruine Lichtenegg. Am Abend gabs leider kein Lagerfeuer mit Zadder, Brigitte versorgte die Pferde und kredenzte ein hervorragendes Tafelspitz mit Kartoffelbrei, dazu ein kühler Müller-Thurgau, mmmhhh. Anbei mein Beitrag:

    Liebe Grüße in die Runde

  3. Vielen Dank für die schönen Bilder.

    Wir waren heute nicht mit sondern für 3 PS unterwegs. Die Drei brauchten nach einem anstrengenden Frühstück unbedingt eine Siesta. Dann haben wir den Zaun für die Weide aufgebaut. Der „Außengalopp“ ist dann leider ins Wasser gefallen. Bei dem Wetter wären wir nicht aufs Motorrad gestiegen.
    Viele Grüße,
    Holger & Brigitte





  4. Servus ihr Buben und Mädels,
    habe heute eine kleine analoge Wolfi-Gedächtnistour unternommen und meine Solex einmal durch das Dorf getrieben.

    Servus Andilescu,
    ich habe nach der 1. Mai-Wolfi-Gedächtnistour ein würdiges Nachtquartier gefunden in unserem 48 Jahre alten Garagenzelt.








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*